Slackline Balancieren auf dem schlaffen Band

Slackline - Balancieren auf dem schlaffen Band

Freizeitaktivitäten (1): Dirk Streicher macht Slacklining beruflich und hobbymäßig
 
Diesen Sommer stellt das Wochenblatt verschiedene Freizeitaktivitäten vor, die in Gerlingen gemacht werden können. Heute: Das Slacklining. Zwei Bäume und ein dazwischen gespanntes Band reichen für diesen Trendsport aus. Dirk Streicher ist nicht nur Inhaber des Slackline-Corners, einem Onlineshop in Gerlingen, sondern auch ein passionierter Slackliner.

Anfangs war das Slacklinen ein Hobby von Dirk Streicher, mittlerweile ist es zu einer Berufung geworden. "Vor zwei Jahren hatte ich über einen Freund den ersten Kontakt dazu", erzählt der 33-Jährige, dessen Neugier schnell geweckt wurde. "Niemand hätte je gedacht, dass sich das Slacklinen so rasant zu einem massentauglichen Trend entwickeln würde", sagt der Gerlinger, der von dieser Entwicklung erfreut ist und davon profitiert.

Denn im vergangenen Jahr rief er mit dem Slackline-Corner, dessen Standort sich in Gerlingen befindet, den ersten Onlineshop für diese Trendsportart ins Leben. Dort können sich weltweit sowohl Einsteiger, als auch Fortgeschrittene und Profis mit geeignetem Material für das Slacklining eindecken. Ist das geschehen, kann nach einem geeigneten Plätzchen gesucht werden, um mit dem Balance-Akt loszulegen.

Luis Meier beim Gibbon World Cup


Auch Dirk Streicher gehört zu den begeisterten Slacklinern und verbringt seine Freizeit gerne auf dem Gurtband. "Man kann diese Sportart fast überall betreiben und neben diversen Trainingseffekten macht es Riesenspaß" sagt er. Auch in Gerlingen gebe es dafür geeignete Plätze. "Einfach die Augen offen halten, wo sich zwei Bäume als Fixpunkte zum Spannen einer Slackline finden", lautet Dirk Streichers Devise.

Ein paar Tipps hat er auch parat: Für die Trendsportart sei ein ebener, weicher Untergrund, wie zum Beispiel Gras, sowie eine niedrige Spannhöhe der Slackline wichtig. "Bei Kindern sollte es eine Höhe von rund 15 bis 30 Zentimetern sein, bei Jugendlichen und Erwachsenen reichen erfahrungsgemäß 40 Zentimeter aus", erklärt er. Dabei sollte die Line "slack" also schlaff gespannt werden. Die Distanz sollte nicht zu kurz, mindestens fünf Meter, aber auch nicht zu groß, bis 15 Meter, sein. "Wichtig ist, dass die Slackline bei Belastung in der Mitte nicht den Boden berührt", rät Dirk Streicher. Und schon kann das Balancieren für Jung und Alt beginnen, denn grundsätzlich kann jeder diese Sportart erlernen. "Aus Erfahrung wissen wir, dass in jedem Alter schnell Fortschritte gemacht werden können", sagt der Inhaber des Slackline-Corners. Eine gewisse Grundsportlichkeit sei von Vorteil, aber spezifische Voraussetzungen bräuchte man nicht. "Das Slacklinen übt wegen des hohen Anforderungscharakters auf alle Altersgruppen eine große Faszination aus", fasst Dirk Streicher zusammen. Ein Ende dieses neuen Trends sei nicht absehbar. "Viele Sportvereine, Schulen und Jugendhäuser sind gerade erst dabei den Sport für sich zu entdecken", sagt Dirk Streicher. Auch im Wettkampf-Bereich gehe die Entwicklung voran: In diesem Jahr wurde der erste Weltcup im Slacklinen ausgetragen.

Weitere Informationen zum Onlineshop unter www.slackline-corner.eu.

Carlos Zuniga Fuenzalida beim Gibbon World Cup


Redaktion:
Anna Zucht

Quelle:

Gerlinger/Stuttgarter Wochenblatt
http://www.stuttgarter-wochenblatt.de/stw/page/detail.php/2574242